Heilpädagogische Praxis Regenbogen UG

"Hilfe findet dort statt, wo es nötig ist!"

Betreutes Wohnen für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen

Gesetzliche Grundlage: §§ 53, 54 SGB XII

Zielgruppe:


Bei der Zielgruppe handelt es sich um Menschen mit schwerwiegenden, andauernden Abhängigkeitserkrankungen. Sie benötigen eine längerfristige Betreuung, da auf Grund ihrer Erkrankung, eine wesentliche seelische Behinderung im Sinne der Paragraphen 53, 54 SGB XII vorliegt. Auch die Betreuung von Menschen mit Doppeldiagnosen ist möglich.

Einzelziele:


Die individuellen Einzelziele der Betreuung werden im Hilfeplan erarbeitet. Sie können u. a. folgendes Spektrum umfassen:

  • Aufbau von Selbstvertrauen
  • Erwerb von sozialen Kompetenzen
  • Lösung von Konflikten im sozialen Zusammenleben
  • Förderung der Leistungsbereitschaft
  • Erwerb lebenspraktischer Kompetenzen
  • Umgang mit ihrer Abhängigkeitserkrankung
  • Erlernen eines angemessenen Freizeitverhaltens

Art, Inhalt und Umfang des Betreuungsangebots:


Es handelt sich um eine aufsuchende Betreuung, die direkt in den Wohnungen der Betreuten stattfindet.
Es handelt sich um eine Bezugspersonen-Betreuung, d. h. die jeweiligen Betreuten werden durchgängig von einem Betreuer begleitet, der von einem Co-Betreuer unterstützt wird.


Die Intensität und Dauer der zu erbringenden Leistungen sind einzelfallbezogen und richten sich nach dem individuellen Hilfebedarf. Die Feststellung des individuellen Hilfebedarfs im Einzelfall erfolgt verbindlich durch den Sozialhilfeträger im Rahmen des Clearing-Verfahrens.


Auch die konkreten Inhalte der sozialpädagogischen Betreuung richten sich am Bedarf und an den Möglichkeiten des einzelnen Betreuten aus. Methoden hierbei sind die Erweiterung der emotionalen und sozialen Fähigkeiten, das Einüben von Konfliktbewältigungsstrategien, das Vermitteln von Wertvorstellungen und Normen, die Integration in ein bestehendes soziales Netz, die Förderung eines angemessenen Freizeitverhaltens und ein adäquater Umgang mit den vorhandenen finanziellen Mitteln.


Gruppenangebote:
Bei Bedarf besteht die Möglichkeit Gruppenangebote durchzuführen. In diesen Gruppen sollen Sucht- und Abhängigkeitserlebnisse gemeinsam bearbeitet werden und nach Handlungsalternativen gesucht werden. Gruppenangebote zur Vermittlung sozialer Kompetenzen und alltagspraktischer Fertigkeiten können bei Bedarf ebenso durchgeführt werden.


Wohnformen / Wohnraum:
Die Betreuten werden in von ihnen selbst angemieteten Wohnungen betreut.